Kontakt
Sie sind hier:

Das ist der Verein Train of Hope
– Flüchtlingshilfe

Header Train of Hope

2015 schlossen sich einige Helferinnen und Helfer in Wien unter dem Namen Train of Hope zusammen, um Schutzsuchende am Wiener Hauptbahnhof bei der Erstversorgung zu unterstützen. Der Verein nutzte vorwiegend soziale Medien, um direkte Hilfe für Geflüchtete zu organisieren. Für ihr außerordentliches Engagement wurde Train of Hope mit dem Menschenrechtspreis der Österreichischen Liga für Menschrechte ausgezeichnet. Aufgrund der Tatsache, dass der Bedarf an Erstversorgung am Hauptbahnhof abnahm, entschloss sich der Verein die Hilfe an die Orte zu verlagern, an denen der Bedarf entsteht.

Als sich im Februar 2022 abzeichnete, dass viele Menschen aus der Ukraine nach Österreich fliehen würden, machte sich der Verein zum Ziel auch diesen Bedürftigen zu helfen. Innerhalb kürzester Zeit wurde zusammen mit der Stadt Wien ein humanitäres Ankunftszentrum im 2. Wiener Gemeindebezirk eingerichtet, wo gemeinsam mit vielen Helferinnen und Helfern bereits über 125.000 Menschen betreut wurden.

Zitat Train of Hope

Unser soziales Engagement bei Train of Hope

2022 haben wir im Rahmen von „Helping for your tomorrow“ mit unserem Engagement beim gemeinnützigen Verein Train of Hope (ToH) begonnen. Train of Hope hat sich der Flüchtlingshilfe verschrieben, aktuell vor allem der Unterstützung von Schutzsuchenden aus der Ukraine. Dabei steht das Verteilen von Hilfsgütern, das Beraten, Vernetzen und generelle Unterstützen von Geflüchteten im Vordergrund.

So unterstützen wir Train of Hope

Im Ankunftszentrum für ukrainische Flüchtlinge in der Engerthstraße 267, 1020 Wien ist täglich allerhand zu tun. Neben der Erstversorgung von Geflüchteten mit allem Notwendigen (Nahrung, Kleidung, usw.) spielt auch die Betreuung eine entscheidende Rolle.

Unser Engagement bei Train of Hope umfasst die Unterstützung im Ankunftszentrum, die für die Menschen enorm wichtig ist:

  • Annahme, Sortieren und Bereitstellen von Sachspenden, vor allem Kleidung
  • Unterstützung bei der Zubereitung von Mahlzeiten
  • Spielen mit den Kindern in der Kinderecke
  • Zur Verfügung stehen für Fragen der Geflüchteten

Auszug aus unseren Volunteering Days

Vier Kolleginnen haben einen Nachmittag im Train of Hope Arrival Center für ukrainische Flüchtlinge verbracht. Auch wenn die mediale Berichterstattung langsam abnimmt, ist der Krieg nach wie vor real und es kommen laufend Menschen nach Österreich, die Hilfe und ein Leben in Sicherheit suchen.

Dabei haben sie beispielsweise Spenden sortiert, etwas geplaudert, Kleidungsstücke wie Badesachen oder Schuhe rausgesucht. Was nach einer sehr banalen Tätigkeit klingt, ist für die Flüchtlinge eine Grundlage, um ein wichtiges Grundbedürfnis zu stillen. Die Kolleginnen fanden diese Erfahrung toll und würden es jedem ans Herzen legen das gleiche zu tun. Besonders schön fanden sie, dass sie das Wort „Danke“ sehr oft gehört haben – auch wenn die meisten der Flüchtlinge nicht Deutsch sprechen.

So können auch Sie Train of Hope unterstützen

Es gibt drei Möglichkeiten, wie Sie Train of Hope unterstützen können: durch Sachspenden, Geldspenden oder dem Spenden Ihrer Zeit für Hilfe vor Ort im Ankunftszentrum. Schauen Sie doch einfach mal auf der ToH Website vorbei.

Mehr erfahren  Mehr erfahren

Ihr Ansprechpartner für soziales Engagement

Johannes Axnix


Head of CSR
  • Hays Österreich GmbH
  • Europaplatz 3/5
  • 1150 Wien

Johannes Axnix
Johannes Axnix
Folgen Sie uns auf Social Media: